“All das Schöne”

  • Mi, 27.03.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden [Premiere]
  • Do, 28.03.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden

“Shockheaded Peter”

  • Fr, 03.05.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden [Premiere]
  • Sa, 04.05.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 05.05.2019 (18.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Fr, 10.05.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 11.05.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 12.05.2019 (17.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 18.05.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 19.05.2019 (17.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden

“Die Dreigroschenoper”

  • Do, 27.06.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden [Premiere]
  • Fr, 28.06.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 29.06.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 30.06.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Fr, 05.07.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 06.07.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 07.07.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden

“Shockheaded Peter”

  • Mi, 07.08.2019 (20.30 Uhr), OPEN AIR auf dem RATHAUSPLATZ VILLACH [Premiere]
  • Do, 08.08.2019 (20.30 Uhr), OPEN AIR auf dem RATHAUSPLATZ VILLACH
  • Fr, 09.08.2019 (20.30 Uhr), OPEN AIR auf dem RATHAUSPLATZ VILLACH
  • Sa, 10.08.2019 (20.30 Uhr), OPEN AIR auf dem RATHAUSPLATZ VILLACH
  • So, 11.08.2019 (20.30 Uhr), OPEN AIR auf dem RATHAUSPLATZ VILLACH [Ausweichtermin]

“Hamlet”

  • Sa, 06.10.2018 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden [Premiere]
  • Di, 09.10.2018 (10.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Mi, 10.10.2018 (10.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Fr, 12.10.2018 (10.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 13.10.2018 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 14.10.2018 (17.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 20.10.2018 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 21.10.2018 (17.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Di, 06.11.2018 (10.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Mi, 07.11.2018 (10.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Do, 08.11.2018 (10.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Fr, 09.11.2018 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 10.11.2018 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 11.11.2018 (17.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden

“Die Schöne und das Biest”

  • Sa, 24.11.2018 (16.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden [Premiere]
  • Sa, 01.12.2018 (16.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 09.12.2018 (14.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 22.12.2018 (14.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 23.12.2018 (14.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • zwischen 24.11. und 23.12. zahlreiche Schulvorstellungen um 10.00 Uhr

“Eine Mittsommernachtssexkomödie”

  • Sa, 02.02.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden [Premiere]
  • So, 03.02.2019 (18.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 09.02.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 10.02.2019 (18.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Do, 14.02.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Fr, 15.02.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • Sa, 16.02.2019 (19.30 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden
  • So, 17.02.2019 (17.00 Uhr), THEATER AN DER ROTT, Eggenfelden

Wenn zwei Feen aus dem Feenreich hinunter auf die Erde geschickt werden, verbringen sie ihre Zeit am liebsten im Theater. Sie erzählen die französische Geschichte von der Schönen und ihrem Biest, was vor allem Cécile, die französische Assistentin des großen Meisters (das wäre er gern!) (na gut, geben wir ihm das Gefühl, dass er es tatsächlich ist!) Pink sehr freut. “Sprich Deutsch! – Das ist eine französische Geschichte, ich bin Französin, warum sollte ich deutsch sprechen? Warum sprichst du nicht einfach französisch? – Weil sie mich nicht verstehen würden, du neunmalkluger kleiner Frosch! – Non! Je ne suis pas une grenouille! – Cécile! Ferme la bouche! Weiter mit dem Schattenspiel!”

Ja. Und dann erzählen sie die Geschichte von der furchtlosen Schönen, der eifersüchtigen Schwester, vom mutlosen Vater und vom einsamen (und so schwer verliebten!) Biest. Und wenn sie nicht gestorben sind… Haben die Feen auf jeden Fall ihren Job verloren. Aber vielleicht finden sie sich ja doch wieder einen Platz oben im Feenreich, wo es dunkel und kalt ist. Zu wünschen ist es ihnen.

Foto (c) Sebastian Hoffmann

Foto (c) Sebastian Hoffmann

Foto (c) Sebastian Hoffmann

Foto (c) Sebastian Hoffmann

Spielzeit 2017/2018

Mrs. Erlynne in “Lady Windermeres Fächer” von Oscar Wilde (Premiere am 06.10.2017)

Gaby Fichte in “Festausschuss – Weihnachten als Chance” von Knut Winkmann (Premiere am 09.12.2017)

Anne in “The Black Rider” von Tom Waits und William S. Burroughs (Premiere am 06.01.2018)

Martha in “Wer hat Angst vor Virginia Woolf?” von Edward Albee (Premiere am 03.02.2018)

Ortensia, eine Komödiantin in “Mirandolina” von Carlos Goldoni in einer Bearbeitung von Elke Maria Schwab (Premiere am 28.06.2018)

 

THE BLACK RIDER

Musical von Tom Waits (Musik) und William S. Burroughs (Text)

Foto (c) Stefan Schweiger

Foto (c) Stefan Schweiger

Foto (c) Karl Rittmann

Foto (c) Stefan Schweiger

Foto (c) Stefan Schweiger

 

Der Amtsschreiber Wilhelm verliebt sich in die hübsche Försterstochter Käthchen, die sich von den Aufmerksamkeiten des sensiblen Schreibers durchaus geschmeichelt fühlt und seine Gefühle erwidert. Der Erbförster Bertram und seine Frau Anne jedoch wollen einen „echten Mann“, einen kernigen Kerl für ihre Tochter und favorisieren den Jägerburschen Robert als künftigen Gatten. Voller Ehrgeiz möchte sich Wilhelm nun als Waidmann erweisen und trainiert das Schießen. Leider ist er dafür völlig untalentiert und landet nur gefährliche Fehlschüsse. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als die angebotene Hilfe von Stelzfuß, einer verführerischen Verkörperung des Teufels, anzunehmen.

Mit den Freikugeln des Stelzfuß kann man alles treffen, was der Schütze treffen will. Nun ist auch der unbegabte Wilhelm ein treffsicherer Jäger und fühlt sich euphorisch ob seines Erfolges. Der Vorrat an Freikugeln schmilzt schnell dahin und so muss der Schreiber sich neue Kugeln in der Wolfsschlucht gießen. Stelzfuß zeigt nun aber sein wahres teuflisches Gesicht und gesteht Wilhelm nur sechs Treffer zu. Den siebten Schuss will Stelzfuß selber ins Ziel lenken. Und so trifft am Ende im alles entscheidenden Wettstreit zwischen den Freiern des Käthchens die siebte von Wilhelm abgefeuerte Kugel das Herz Käthchens.

STÜCK  Tom Waits und William S. Burroughs REGIE Bernd Liepold-Mosser MUSIK The Talltones (Stefan Gfrerrer, Richie Klammer, Primus Sitter, Martin Sadounik) BÜHNE Karla Fehlenberg KOSTÜM Michaela Haag SPIEL Markus Achatz, Andreas Jähnert, Peter Andreas Landerl, Elisabeth Nelhiebel, Gernot Piff, Marcus Thill, Sebastian M. Winkler, Nadine Zeintl PRODUKTION Flying Opera, theater // an der rott, Stadt Villach Kultur

TERMINE VILLACH 10.08., 11.08., 12.08. 2017, Villach Rathausplatz (Ersatztermin bei Schlechtwetter: 13.08.), jeweils 20.30 Uhr TERMINE EGGENFELDEN 12.01., 13.01., 14.01., 19.01., 20.01., 21.01. 2018, theater // an der rott Eggenfelden, jeweils 19.30 Uhr TICKETS www.oeticket.com , Villacher Kartenbüro 

Aber der Mensch wäre doch gar nicht schlecht, wenn es ihm nicht schlecht gehen tät. Es ist das doch eine himmelschreiende Lüge, dass der Mensch schlecht ist. [Erna in KASIMIR UND KAROLINE]

Dieser eine spezielle Abend auf dem Münchner Oktoberfest verändert sie alle: Karoline verlässt ihren Kasimir, weil sie sich in höhergestellter Gesellschaft die bessere Zukunft erwartet; Kasimir verrät seine eigene Moral und begibt sich in die niederen Gefilde ebendieser Gesellschaft; Der Merkl Franz wird von seiner loyalen Erna bitter enttäuscht; Und eben diese Dem Merkl Franz seine Erna begehrt endlich auf und versucht ganz intensiv ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen. Ob ihr das gelingt? Am Ende steht sie jedenfalls ziemlich allein da.

(c) Sebastian Hoffmann

(c) Sebastian Hoffmann

Horváth bezeichnete sein Stück als „eine Ballade voll stiller Trauer, gemildert durch Humor“.

STÜCK Ödön von Horváth REGIE Andreas Baumgartner AUSSTATTUNG Andreas Baumgartner MUSIK Christian Ortner SPIEL Rüdiger Bach, David Baldessari, Markus Baumeister, Martin Dreiling, Max Gnant, Johanna Martin, Peter Malzer, Elisabeth Nelhiebel, Katharina Oraschnigg, Constanze Rückert, Armin Stockerer PRODUKTION theater // an der rott PREMIERE am 01.06.2017 im Theatron Gern

Nächste Seite »
rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide