Wie ein sensibles, hochintelligentes und tief gekränktes Einzelkind einen Rachefeldzug plant, zwischen Mutterliebe, Machtgier und kalter Entscheidungsgewalt zerrieben wird und sein gesamtes Umfeld mit ins Verderben zieht. Wobei natürlich schon klar sein muss: Claudius ist Schuld. Der vernachlässigte Bruder, der immer so sein wollte, wie Hamlet senior. Besser ein Mörder – König sein, als gar kein König. “Dass einer lächeln kann und immer lächeln und doch ein Schurke sein.” erkennt Hamlet erstaunt und führt den Auftrag seines toten Vaters unbarmherzig aus.

STÜCK William Shakespeare REGIE Markus Steinwender AUSSTATTUNG Stefan A. Schulz MUSIK Dean Wilmington SPIEL Rüdiger Bach, Rowan Blockey, Vanessa Boritzka, Stefanie Darnesa, Guido Frank, Markus Krenek, Martin Puhl, Elisabeth Nelhiebel, Carolin Waltsgott PRODUKTION Theater an der Rott PREMIERE am 6.10.2018 TERMINE 9.10., 10.10., 12.10., 13.10., 14.10., 20.10., 21.10., 6.11., 7.11., 8.11., 9.11., 10.11., 11.11.

(c) Sebastian Hoffmann

(c) Sebastian Hoffmann

(c) Sebastian Hoffmann

(c) Sebastian Hoffmann

(c) Sebastian Hoffmann

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide