„Die Dreigroschenoper“ am Theater an der Rott

Denn wovon lebt der Mensch? Indem er stündlich den Menschen peinigt, auszieht, anfällt, abwürgt und frisst. Nur dadurch lebt der Mensch, weil er so gründlich vergessen kann, dass er ein Mensch doch ist. Ihr Herren, bildet euch nur da nichts ein! Der Mensch lebt nur von Missetat allein!

In Zeiten von Erdogan, Trump, Orban, Putin, Johnson, AfD, Salvini, gesperrten Mittelmeerrouten, Ibiza – Grauslichkeiten und machtgeilen jüngsten Bundeskanzlern, von Sozialabbau und Arbeitnehmer-Raubbau, von Bildungsnotstand und Klimakrisenignoranz erscheint Mackie Messers Erkenntnis aktueller denn je. Und auch die Spelunkenjenny weiß, dass sie über Leichen gehen muss um in dem Haifischbecken zu überleben. Obwohl sie doch eigentlich viel lieber einfach nur die innige Beziehung zu ihrem liebsten ehemaligen Zuhälter leben würde.

STÜCK Bertolt Brecht MUSIK Kurt Weill REGIE Lorenz Gutmann
BÜHNE Gerrit von Mettingen KOSTÜM Alma Kugic MUSIKALISCHE LEITUNG Dean Wilmington SPIEL Franzi Blaß, Rowan Blockey, Vanessa Boritzka, Stefanie Darnesa, Guido Frank, Markus Krenek, Georg Luibl, Elisabeth Nelhiebel, Martin Puhl, Tim Rabanter, Alexander Schmid, Armin Stockerer, Anna Veit, Carolin Waltsgott PRODUKTION Theater an der Rott
krenek nelhiebel dreigroschenoper copyright sebastian hoffmann 343 48136628036 o 600x800 - "Die Dreigroschenoper" am Theater an der Rott
Foto (c) Sebastian C. Hoffmann
markus krenek dreigroschenoper copyright sebastian hoffmann 568 48136643058 o 600x450 - "Die Dreigroschenoper" am Theater an der Rott
Foto (c) Sebastian C. Hoffmann
veit nelhiebel boritzka blass dreigroschenoper copyright sebastian hoffmann 472 48136695622 o 600x450 - "Die Dreigroschenoper" am Theater an der Rott
Foto (c) Sebastian C. Hoffmann
rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide